Line Hoven

Line Hoven / Jahrgang 1977, ist Comiczeichnerin und Illustratorin, sie lebt in Hamburg. Ihre Arbeitsweise ist – so könnte man sagen - die gefährlichste Art zu zeichnen. Sie kratzt ihre Motive mit einem Messer in Schabkartons. So entstehen schwarz-weiße Kunstwerke, deren fein ausgearbeiteten Details Geschichten voller hintergründigem Humor erzählen. Entwickelt hat Line Hoven ihre Technik während der Studienzeit in Kassel und Hamburg. Ihre Graphic Novel »Liebe schaut weg« wurde in mehrere Sprachen übersetzt und u.a. mit dem e.o. Plauen Förderpreis ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Jochen Schmidt erschienen die Serien »Dudenbrooks« und »Schmythologie« in der F.A.Z. und als Bücher bei Jacoby & Stuart, sowie C. H. Beck. Außerdem veröffentlicht Line Hoven regelmäßig in Magazinen und Zeitungen, zuletzt die Serie »Paargespräche« im Magazin »chrismon«. 2017 wurde sie zur Max Kade Gast-Professur ans Dartmouth College in den USA berufen und mit dem Hans-Meid-Preis für Buchillustration geehrt. 2018/19 gehört Line Hoven zu den Stipendiaten des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg. www.linehoven.com