Stephan Balkenhol

Stephan Balkenhol / 1957 in Fritzlar, Hessen geboren / lebt und arbeitet in Kassel, Karlsruhe und in Meisenthal (Frankreich) / 1976-82 Studium bei Ulrich Rückriem an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg / Seine ersten Holzfiguren - ein überlebensgroßer nackter Mann und eine Frau - stellten die menschliche Figur in den Mittelpunkt und brachten ihre Gestalt wieder in die zeitgenössische Bildhauerei ein. In den 1990er Jahren fügte er Tiere und Hybriden als Motive seinem künstlerischen Vokabular hinzu, in letzter Zeit auch Themen aus der Architektur. Der Künstler arbeitet auch mit den Medien Zeichnung und Fotografie. Einzelausstellungen (Auswahl) - 2020 Museum Jorn, Silkeborg, Denmark, Lehmbruck Museum Duisburg, Germany / 2018 Centro de Arte Contemporáneo, Málaga / 2016 Moscow Museum of Modern Art, Palais Gogolevski, Moscow / 2015 Mai 36 Galerie, Zurich, Switzerland / 2014 Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal / 2013 Big Head Column, Peggy Guggenheim Colletion, Venice, Italy / 2008 Deichtorhallen, Hamburg, Germany / 2007 MKM Museum Küppersmühle für moderne Kunst, Duisburg, Museum der Moderne, Salzburg / 2006 Staatliche Kunsthalle Baden-Baden / MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg, Germany / 2005 The National Museum of Art, Osaka, Japan, Tel Aviv Museum of Art, Tel Aviv / 2003 Sprengel Museum, Hannover, Germany, Museum den bildenden Künste Leipzig / 2000 St Louis Arts Center, St Louis, Missouri, USA, Centro Galego de Arte Contemporanéa, Santiago de Compostela, Spain / 1998 Museum Kurhaus Kleve, Germany / 1995 Smithsonian Institute, Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington D.C., Neue Nationalgalerie, Berlin, Germany /

Kurse von Stephan Balkenhol