Sven Drühl

Sven Drühl / 1968 geboren in Nassau, Lahn / lebt und arbeitet in Berlin / 1991-96 Studium Kunst und Mathematik, Universität GH Essen / 2007 Falkenrot-Preis, Berlin / 2008 Grant der Pollock-Krasner Foundation, New York / 2011 Gastprofessur für Malerei, CDK Hangzhou, China (Kooperationsprojekt der UdK Berlin) / Einzelausstellungen (Auswahl): 2021 Apokryphe Landschaften, Kunsthalle Emden (Kat.) / 2020 New Landscape 4.0, Bluerider Art, Taipei, Taiwan; Apokryphe Landschaften, Marburger Kunstverein (Kat.) / 2019 Floating Landscapes, Stiftung St. Matthäus, Berlin; New Paintings, CONRADS, Düsseldorf / 2018 Mountain high, Alexander Ochs Private, Berlin; Mash-up, Kunstverein Coburg; Painting Engineer, Neue Galerie Gladbeck / 2017 Simulacra, Galerie Tony Wuethrich, Basel, Schweiz; Simulated Landscapes, Opere Scelte, Torino, Italien; Simulationen, Kunsthaus Nürnberg; Permutation, Caspar-David-Friedrich-Zentrum Greifswald / 2016 Simulationen - Landschaft jenseits der Wirklichkeit, Haus am Waldsee, Berlin (Kat.); Landscape Engineer, CONRADS Düsseldorf / 2015 Shin Hanga - Japanische Landschaften, Stadtgalerie Kiel (Kat.); Shin Hanga - Japanische Landschaften, DKM Museum, Duisburg // www.svendruehl.de