Wo wir anlanden - zeitgenössische Naturlyrik


Kursnummer 051-20

Mo. 06.04.2020 - Sa. 11.04.2020 (6 Tage)


.... als Inspirationsquelle - Suchen Sie neue, ungewöhnliche Bildmotive?
Ganz gleich, welche persönliche Stilrichtung Sie beim künstlerischen Arbeiten bevorzugen, ob gegenständlich oder ungegenständlich: Gedichte können die eigene Vorstellungskraft wecken und Ihnen helfen, zu persönlichen Bildthemen zu finden.
Vor allem ein assoziativer, emotionaler Zugang hilft dabei. Zudem sind die sprachlichen Mittel, das Spiel der Kontraste, Rhythmen, Metaphern und Allegorien der Literatur mit denen der Bildenden Kunst oft verwandt und vergleichbar.
Bildlösungen suchen und finden gelingt vor allem, wenn Gedichte konkret und gleichzeitig offen genug sind, um Stimmungen und innere Bilder zu wecken. So wird die Literatur zum Anlass für bildnerische Themen, die sich weiterentwickeln, verselbständigen und autonom werden können, ohne illustrativ zu bleiben.
Sechs Texte für sechs Tage künstlerische Arbeit. Gedichte von Durs Grünbein, Sara Kirsch, Eva Christina Zeller, Nico Bleutge und anderen zum Thema "Natur"werden uns dabei begleiten. Auch mit typographischen Elementen und Zeichen im Bild wird experimentiert.
Nach einer Vertiefung halten wir die ersten Ideen in Skizzen und Collagen fest. Danach entwickeln wir Bilder in unterschiedlichen Techniken, wie Zeichnung, Malerei oder Materialdrucken. Die entstandenen Werke können für sich stehen oder zu mehrteiligen Tableaux und Serien kombiniert werden.
Selbstverständlich können Sie sich auch auf nur einen selbst verfassten Text konzentrieren oder mit Texten von Ihnen bevorzugter Autor*innen oder völlig frei arbeiten.

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Kursgebühr:  420,00 €