Menschen, Gegenstände, Landschaften und Räume - oder wie ein Bild entsteht


Kursnummer 020-21

Sa. 22.05.2021 - Sa. 29.05.2021 (8 Tage)


Um Bilder entstehen zu lassen, braucht es die nötige Ruhe, Zeit und Muße. Diese verlängerte Woche ist ein Angebot, um uns ganz ohne Zeitdruck in den Strom der Malerei zu begeben. Wir wollen ernsthaft, aber ohne Erwartungsdruck, uns selbst und unsere kreativen Prozesse in Bewegung setzen. Dafür müssen wir viel malen und experimentieren, aber zuweilen auch mal den Pinsel weglegen, um nachzuspüren, was wir wollen – und was auf der Leinwand gerade passiert.
Die Leinwand ist unsere Bühne auf der wir – gleich einer Regisseur*in – unsere Figuren, Räume und Gegenstände inszenieren. Alle diese Elemente und ihr Vortrag bestimmen in der Summe, was für eine Geschichte wir erzählen und was für eine Bildatmosphäre entsteht! Hierbei ist es wichtig, dass wir uns selber die Zeit lassen zu erproben, welche Landschaft und welche Gegenstände und Figuren wir wirklich in unsere Bilder aufnehmen wollen.
Für ein nachhaltiges und interessantes Bild reicht es aber nicht, dass »die Geschichte« überzeugend »inszeniert« ist. Ein Bild ist zugleich auch immer das Komponieren abstrakter Flächen und Farben. Erst das Zusammenspiel aller Elemente, ermöglicht die volle Wirkung der Malerei zu entfalten. Wie wir die Flächen und Farben zu einem spannungsvollen Ganzen organisieren können, wollen wir in diesem Seminar erforschen und entwickeln. »Goldene Kompositions-Regeln« gibt es jedoch nur beschränkt. Das Entdecken und Sensibilisieren der Formen ist immer ein individueller Weg. Es ist mir ein Anliegen, alle Teilnehmer*innen in ihrem persönlichen Anliegen und ihrer Handschrift zu unterstützen und zu fördern.
Theoretische Erläuterungen, das gemeinsame Betrachten einiger Werke der alten Meister und natürlich unsere Gespräche sollen das eigene Arbeiten dabei unterstützen. Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit!

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Kursgebühr:  640,00 €