Neue Wege, neue Räume - Abstraktion und Experiment


Kursnummer 027-18

Mo. 29.10.2018 - Sa. 03.11.2018 (6 Tage)


Es geht in diesem Kurs um das Finden und Weiterentwickeln unserer eigenen malerischen Ansätze und Wünsche. Neue Wege zulassen, durch genaues Beobachten. Loslassen vom Gewohnten. Eigene Spielregeln erfinden, die eine größere Freiheit und Mut zum Experimentieren ermöglichen. Wir lernen Wesentliches zu vereinfachen und uns von unserem Material, den Farben und Linien überraschen und leiten zu lassen. So soll ein Dialog zwischen der Realität des Bildes und unserem Wollen entstehen. Wir beginnen gemeinsam, indem wir schnell skizzierend auf Gesehenes reagieren-
Dinge die uns faszinieren, Menschen, Räume oder eigene Vorstellungen. Wir reduzieren sie auf Charakteristisches. Dabei entstehen Bildräume, Farbräume, lineare Geflechte, auch völlig frei und losgelöst vom gegenständlichen Abbild. Ausprobieren und verwerfen, Abstand suchen und neu beginnen. Auch mal alles auf den Kopf stellen, weglassen und verdichten – das Bild das dabei entsteht, besser verstehen lernen. Es zeigt uns neue Wege.
Wir sehen, was wir finden, wir finden, was wir sehen. Zufälle treten auf und wir beginnen, das Gewollte und das Gefundene in Verbindung zu setzen. Bewusster und einfacher zu handeln. Das Bild ist der Ort des Geschehens. Eigenständiges Arbeiten wird durch Gruppen- und Einzelgespräche ergänzt. Zu Beginn stehen gemeinsame Aufgaben, dann folgen Anregungen zur eigenständigen Suche.
Material: Papier, kleines bis sehr großes Format (Blöcke, Bögen, Rollen), Bleistift, Kohle, Kreide, Farbstifte, verschiedene Pinsel, Schwämme, Pappteller als Paletten, verschraubbare Gläser für Farben, Abtönfarben (weiß, schwarz, gelb, rot, blau), Tusche, andere Farben, Cutter, Nass-Klebeband, Tesakrepp und was einem gefällt
Kurssprachen: Deutsch und Englisch

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Kursgebühr:  420,00 €€ €